Festivalarchiv 2006 bis 2016

Inge Jens

„Ja, es war wunderbar.“ Mit diesem Fazit eines reichen Lebens schließen die „Unvollständigen Erinnerungen“ von Inge Jens. Meist war sie die Frau an der Seite eines berühmten Mannes: Professor Walter Jens, einer der klügsten und wortgewaltigsten Köpfe Deutschlands. Jetzt erzählt sie erstmals von ihrem eigenen Leben: ein Leben als Gelehrte, als engagierte Bürgerin. Und sie berichtet über ihre Begegnungen mit großen Zeitgenossen wie Richard von Weizsäcker und Loriot, mit Golo Mann und Katja Mann, der Ehefrau von Thomas Mann. Mit großer Offenheit schreibt sie auch über die Demenzerkrankung ihres Mannes - ein Lehrstück über die Folgen von Altersdemenz.

Auch mit der Frage des Sterbens in Würde hat sie sich intensiv auseinandergesetzt.

Zur Person:

Geboren 1927 in Hamburg. Studium der Germanistik und Anglistik, Promotion 1954. Herausgeberin der Tagebücher Thomas Manns.

Seit 1951 verheiratet mit Walter Jens. Das Ehepaar lebt in Tübingen und gemeinsam die Bestseller „Frau Thomas Mann“ (2003) und „Katias Mutter“ (2005). Auch die „Unvollständigen Erinnerungen“ (2009) der renommierten Literaturwissenschaftlerin standen viele Wochen ganz oben auf der SPIEGEL-Bestsellerliste „Sachbuch“.